Unser Hort-ABC / Wissenswertes von A – Z

Auf dieser Seite erfahren Sie alles über den organisatorischen Ablauf des Hortes Ruppiner Rasselbande. Helfen Sie mit, diesen gemeinsam mit uns so reibungslos wie möglich zu gestalten.

 

ABHOLBERECHTIGT
Für alle Personen, die Ihr Kind vom Hort abholen dürfen, benötigen wir eine schriftliche Abholberechtigung. Diese kann formlos für einen Tag oder als Dauervollmacht bei uns hinterlegt werden. Uns unbekannte, abholberechtigte Personen müssen den Personalausweis vorlegen.

ABHOLZEITEN
Bitte lassen Sie ihrem Kind die Möglichkeit der Freizeitgestaltung im Hort. Holen Sie Ihr Kind nicht  zu früh ab, damit es im Hort auch das Spielen und nicht nur die Hausaufgabensituation erlebt.
Halten Sie bitte die Öffnungszeiten des Hortes ein.

AN- UND ABMELDESYSTEM
Die Ankunftszeit der einzelnen Kinder richtet sich nach dem Stundenplan. Die Kinder legen den Weg von der Schule zur Einrichtung selbstständig zurück.
Unsere Erzieherinnen begleiten die 1. Klassen bis sie den Weg zum Hort sicher bewältigen können, längstens bis zum Ende des ersten Schuljahres (siehe Schulwegbegleitung). Jedes Kind muss sich in der Rezeption anmelden. Mithilfe von Magnettafeln machen die Kinder mittels eines kleinen Fotomagneten ihren Aufenthaltsort für Erzieher, Freunde und Eltern sichtbar. Diese Tafeln befinden sich im Eingangsbereich sowie im unteren und oberen Flur. Wenn Ihr Kind alleine geht (siehe selbstständiges Verlassen des Hortes) oder mit seiner abholenden Person den Hort verlässt, muss sich Ihr Kind in der Rezeption verabschieden. Bei Abholung ist das Foto wieder in die Rezeption zurückzubringen. Kinder, die nach 16:15 Uhr abgeholt werden oder selbstständig gehen, verabschieden sich beim Spätdienst.
Wir machen uns Sorgen, wenn ein Kind bei uns im Hort nicht ankommt und versuchen Sie unter Ihrer Notfallnummer zu erreichen. Bitte entschuldigen sie Ihre Kinder und halten sie die Notfallnummern immer aktuell.

ANGEBOTE
Ihre Kinder haben die Möglichkeit an wöchentlich wechselnden Angeboten (malen, basteln, musizieren, backen, Yoga usw.) teilzunehmen.

ANMELDUNG DES HORTPLATZES
Zusammen mit der Schulanmeldung erhalten Sie ein Antragsformular für einen Hortplatz. Die Bearbeitung und Verteilung des Hortplatzes übernimmt der Träger (siehe Träger).

AUFSICHTSPFLICHT
Die Aufsichtspflicht beginnt, sobald sich ihr Kind bei der Erzieherin persönlich angemeldet hat. Die Aufsichtspflicht endet, wenn das Kind abgeholt ist bzw. wenn es nach Absprache den Hort verlässt. Bei der Frühhortbetreuung endet die Aufsichtspflicht, wenn das Kind den Frühhortraum zum regulären Unterricht verlässt. Bei gemeinsamen Veranstaltungen mit Eltern, Erzieherinnen und Kindern innerhalb und außerhalb unserer Einrichtung obliegt die Aufsichtspflicht bei den Eltern.
Weitere Informationen zu diesem Thema können Sie unter der Rubrik „Rechtliches“ nachlesen.

BESUCHE VON ELTERN
Sie sind herzlich eingeladen am Hortleben teilzunehmen. Unsere Türen stehen Ihnen immer offen. Auch Ihr Kind freut sich, Ihnen den Hort oder das zu zeigen, was ihm wichtig ist.

COMPUTER IM HORT
Unser Computerraum ist mit 6 Computern ausgestattet. Sie stehen den Kindern zeitlich begrenzt zur Verfügung. Hier lernen sie den Umgang mit Schreib-, Mal- und Spielprogrammen. Lernspiele werden bevorzugt benutzt. Desweiteren können die Kinder unter Anleitung das Internet nutzen, so dass sie hier die ersten Erfahrungen mit diesem Medium erwerben können. Sie lernen u.a. das Internet als Informationsquelle zu nutzen.

DATEN DER ELTERN UND KINDER
Wir möchten Sie bitten, Ihre persönlichen Daten wie Anschrift, alle Telefonnummern und Krankheiten sowie eine eventuelle Medikamentengabe des Kindes auf aktuellem Stand zu halten. Diese Daten werden von uns für jedes Kind auf kleine Karten geschrieben und bei Ausflügen am Nachmittag oder in den Ferien im Rucksack jeden Kindes mitgenommen. Bitte nutzen Sie das entsprechende Formular unter „Formulare“.

DATENSCHUTZ
Dem Datenschutz gilt gerade heute unsere Aufmerksamkeit. Sie werden von uns gefragt, ob z.B. ein Bild Ihres Kindes für unsere Homepage usw. verwendet werden darf. Telefonnummern und Adressen werden nicht an Kinder und Eltern der Einrichtung oder an andere Personen herausgegeben.

DIENSTPLANUNG
Die Erzieherinnen wechseln sich wochenweise mit den Aufgaben ab, die da wären:
Rezeption, Außenbereich, Hausaufgabenbetreuung, Bastelraum, Dienst im oberen und unteren Bereich, Angebote.
Ein entsprechender Plan hängt in der Rezeption aus.

EINGEWÖHNUNG DER NEUEN KINDER
In den ersten Wochen nach Schulanfang findet die Eingewöhnung der neuen Kinder statt. Dabei lernen sie unter anderem den Hort, die Räume, die Erzieherinnen, die Regeln und die anderen Kinder kennen. Hierbei sind ihnen 2-3 Erzieherinnen und große Patenkinder behilflich (siehe auch Schnuppertage).

ELTERNARBEIT
Die Elternarbeit ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Gerne sind wir zu Gesprächen mit Ihnen bereit.
Feste und Feiern sind ebenfalls schöne Begegnungen in unserer Arbeit mit Eltern und Kindern. Wir informieren Sie in Elternbriefen und an unserer Pinnwand über anstehende Veranstaltungen. Ihre Mitarbeit im Hortausschuss ist ausdrücklich erwünscht (siehe Hortausschuss).

ELTERNBRIEFE
In regelmäßigen Abständen (meist vor den Ferien) werden Elternbriefe ausgeteilt (Homepage, E-Mail, Papierform), in denen wir unsere zurückliegenden oder zukünftigen Aktivitäten beschreiben.

ELTERNGESPRÄCHE
Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig. Während des Hortjahres werden Elterngespräche mit Terminen angeboten, um den Entwicklungsstand, Stärken und Schwächen ihres Kindes zu besprechen. Sie können jederzeit mit Fragen und Problemen an die Erzieher herantreten. Um längere Gespräche zu führen, vereinbaren sie bitte einen Termin außerhalb unserer Öffnungszeiten oder nutzen unsere Elterngesprächstermine.

ELTERNVERTRETER
Derzeit gibt es vier Elternvertreter. Diese treffen sich ca. 4 – 5 Mal jährlich im Hortausschuss und stellen ein Verbindungsglied zwischen Eltern, Hort und Träger dar. Sie unterstützten die Arbeit der Erzieherinnen in beratender Funktion. Bei Fragen oder Problemen können Sie sich gerne an diese Eltern wenden. Ihre Namen finden Sie an der Pinnwand im Flur. Vielleicht haben ja auch Sie Interesse im Elternausschuss mitzuwirken. Wir freuen uns über jede Hilfe!

FERIEN
Alle Eltern erhalten für die Ferienbetreuungstage ein Anmeldeformular. Eine termingerechte Abgabe der Anmeldung ist wichtig für die weitere Ferienplanung. Das Ferienprogramm wird rechtzeitig vor Ferienbeginn verteilt. Damit auch Ihr Kind an den von uns langfristig geplanten Veranstaltungen mit einem begrenzten Platzangebot teilnehmen kann, ist es zwingend notwendig, diese Anmeldung bis zum genannten Termin abzugeben. Danach können wir nicht mehr gewährleisten, dass Ihr Kind an Fahrten teilnehmen kann.
Der Ferienplan informiert über Aktivitäten, deren Kosten, Einnahme von Mahlzeiten, Taschengeld, Proviant etc. Grundsätzlich ist dieser Plan für die Erzieher, die Eltern und die Kinder verbindlich. Jedoch könnte auch Unerwartetes (z.B. Dienstausfall eines Erziehers, witterungsbedingte Änderungen des Tagesablaufs, Zugausfälle oder Verspätungen) eintreten, was eine Änderung des geplanten Tagesablaufs zur Folge haben könnte. In diesem Fall erfolgt zeitnah eine telefonische Information an die Eltern. Buchungen, Reservierungen, Kostenvoranschläge und die Beantragung der Feriengeldzuschüsse des Trägers werden auf Basis der bis zum angegebenen Termin angemeldeten Kinder getätigt.
Kinder, die trotz Anmeldung nicht in den Hort kommen, sollten bis spätestens 9.30 Uhr entschuldigt werden.
Falls ein angemeldetes Kind kurzfristig nicht an dem geplanten Ausflug teilnehmen kann, rücken die Kinder der Warteliste chronologisch nach.
Die Bezahlung der eventuell anfallenden Kosten für Fahrkarten und Eintrittsgelder werden durch Ihre Kinder am Veranstaltungsort getätigt. Alternativ ist es auch möglich, dass wir Sie bitten, die Fahrkarten im Vorfeld zu erwerben.
Das Mittagessen in den Ferien findet in der Schule statt, es sei denn, im Ferienplan ist etwas anderes angegeben (z.B. Grillen im Hort oder Ausflüge), siehe auch Mittagessen.
Grundsätzlich starten wir unsere Ausflüge immer am Hort und kehren auch wieder dorthin zurück.
Weitere Details rund um Planung, Organisation und Anmeldung von Ferienaktivitäten finden Sie im Hort-Konzept.

FESTE
Während des Hortjahres finden verschiedene Feste, Ausflüge und andere Aktivitäten statt. Es wäre schön, wenn Sie mit Ihrem Kind daran teilnehmen könnten. Wir wären Ihnen für Ihre Unterstützung dankbar. Zu den einzelnen Veranstaltungen werden sie rechtzeitig informiert.

FREITAGE
Die Freitage sind im Hort hausaufgabenfrei. Wir nutzen diese Tage für Unternehmungen oder intensiveres Spielen. Gerne packen wir den Rucksack und gehen ins Schwimmbad, den Wald oder auf den „Scheinwerferberg“.
Alle zwei Monate finden freitags „Spiel- und Waffelnachmittage“ statt. Diese sollen den Eltern die Gelegenheit geben, gemeinsam mit ihrem Kind z.B. ein Gesellschaftsspiel zu spielen und dabei eine Tasse Kaffee/Tee zu trinken und eine von den Kindern selbst zubereitete frische Waffel zu genießen. Auch bietet sich hier die Gelegenheit zu einem Gespräch mit den Erzieherinnen.

FREUNDE
Freunde der Hortkinder sind jederzeit herzlich willkommen. Eine Absprache mit einem Erzieher ist jedoch immer notwendig. Bitte sprechen Sie rechtzeitig mit uns darüber.

FRÜHHORT
Der Frühhortraum befindet sich im Erdgeschoß der Erich-Kästner-Grundschule. Hier werden die Kinder grundsätzlich von 6:00 Uhr bis Unterrichtsbeginn (zur ersten oder zweiten Stunde) oder auch nach der dritten Stunde (regulärem Unterrichtsschluss) bis zum Mittagessen betreut.

FUNDSACHEN
Fundsachen werden in den Garderoben gesammelt. Zum Ende eines Schulhalbjahres bzw. eines Schuljahres werden nicht abgeholte Sachen der Kleiderspende zugeführt. Dies wird den Eltern rechtzeitig bekannt gegeben.

GARDEROBE
Im Flur finden Sie im Erdgeschoss die beiden Garderobenräume. Hausschuhe und Schuhe sollten immer in das mit dem jeweiligen Namen versehene Fach gestellt werden. Je nach Größe der Schulmappe steht den Kindern auch für diese ein Fach zur Verfügung. Passt die Mappe nicht in das Fach, stellt Ihr Kind sie unter die Garderobenleiste.
Sie können über eine Fremdfirma (Eurobox) ein Schließfach mieten (aus Platzgründen steht nicht jedem Hort-Kind ein Schließfach zur Verfügung).
Bitte fühlen Sie sich mit Ihrem Kind für die Ordnung in diesen Räumen verantwortlich.

GEBURTSTAG

Es findet eine Geburtstagsfeier am Monatsanfang für die Geburtstagskinder des vergangenen Monats statt. Gerne dürfen die Eltern hierzu eine Kleinigkeit (wie z.B. Knabberkram oder Süßes) beisteuern.

GETRÄNKE
Über den gesamten Tagesverlauf steht für die Kinder ausreichend Mineralwasser und Tee zur Verfügung.

HAUSAUFGABEN
Die Kinder haben in der Zeit von 12:00 Uhr bis 15:30 Uhr die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben zu erledigen. Dafür stehen ihnen in Klasse 1 und 2 jeweils ca.15 – 30 Minuten und in Klasse 3 und 4 jeweils ca.45 – 60 Minuten zur Verfügung. Die Hausaufgaben sollten, entsprechend den Fähigkeiten der Kinder, selbstständig und verantwortungsbewusst angefertigt werden können. Ist es den Kindern nicht möglich ihre Hausaufgaben in dieser Zeit zu schaffen, wird abgebrochen. Stichprobenartige Kontrollen erfolgen durch Erzieher. Wir garantieren nicht für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Hausaufgaben. Sie können jederzeit Rücksprache mit der jeweiligen Erzieherin im Hausaufgabenzimmer halten, wenn es Probleme oder Fragen gibt. Generell sind Lese- und Lernhausaufgaben zu Hause zu erledigen. Freitags, vor Feiertagen und nach „hitzefrei“ bieten wir keine Hausaufgaben-Zeiten an (nähere Informationen im Konzept).

HAUSORDNUNG
Bitte lesen Sie sich die Hausordnung durch.

HAUSSCHUHE
Um den Bewegungsraum nutzen zu können und um Unfällen auf der Treppe vorzubeugen, ist es im Interesse der Sicherheit der Kinder notwendig im Hort Turnschuhe zu tragen. Trägt ein Kind keine Turnschuhe, müssen wir den Zutritt zum Bewegungsraum leider verwehren.
Jedes Kind hat zur Aufbewahrung der Turnschuhe in den Garderobenräumen ein mit seinem Namen beschriftetes Fach. Bitte kennzeichnen Sie beide Schuhe mit Namen und schauen Sie ab und zu nach, ob sie noch passen.

HORTAUSSCHUSS
Unser Hortausschuss setzt sich aus Elternvertretern, Vertreter der Erzieher und Trägervertreter zusammen.
Der Hortausschuss trifft sich ca. 4 – 5 Mal jährlich und ist ein Verbindungsglied zwischen Elternhaus, Hort und Träger. Er unterstützt die Arbeit der Erzieherinnen mit einer beratenden Funktion. Bei Fragen oder Problemen können Sie sich auch gerne an diese Eltern wenden. Ihre Namen finden Sie an der Pinnwand im Flur. Vielleicht haben ja auch Sie Interesse im Elternausschuss mitzuwirken. Wir freuen uns über jede Hilfe!

HORTKOSTEN
Da sich unser Hort in städtischer Trägerschaft befindet, werden die Betreuungszeiten und der Beitragssatz (je nach Einkommen) von der Stadt bearbeitet.
Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Frau Lange, 03322/281-316 oder an Frau Gericke 03322/281-317

INFORMATIONEN
Wissenswertes für Eltern ist an der Pinnwand in der Rezeption aufgehängt. Informationen über Feste, Ausflüge oder Organisatorisches bekommen sie in Form von Elternbriefen. Bitte geben Sie angehängte Rückmeldungen termingerecht ab. Dies erleichtert uns die Planung und Vorbereitung.

KINDERRAT
Der Kinderrat setzt sich aus Jungen und Mädchen der 1. bis 4. Klasse zusammen. Er trifft sich regelmäßig mit einer Erzieherin, um Probleme, Sorgen und Wünsche der Kinder des Hortes zu besprechen.

KRANKHEIT
Informieren sie uns über Krankheiten, Unverträglichkeiten und notwendige Medikamenteneinnahme ihres Kindes.
Wenn Ihr Kind aufgrund von Erkrankung die Einrichtung nicht besuchen kann, rufen sie bitte morgens von 6:00 Uhr bis 7:40 Uhr unter 03322/ 232579 oder von 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr unter 03322/ 278883 an.
Nach jeder ansteckenden Krankheit oder beim Befall von Kopfläusen benötigen wir eine ärztliche Bescheinigung. Die Kinder dürfen in der Zeit der Erkrankung nicht den Hort besuchen (siehe auch Medikamente).

KREATIVITÄT
Ihre Kinder haben die Möglichkeit, bei uns kreativ tätig zu werden. Eine Vielzahl von Bastelmaterialien, Farben und Verbrauchsmaterialien stehen den Kindern zur Verfügung. Bitte sammeln sie Toilettenpapierrollen, CDs, Hüllen, Kronkorken, Korken usw. und geben Sie diese im Hort ab. Neben den täglich möglichen kreativen Betätigungen im Hort bieten die speziellen wöchentlichen Angebote weitere Betätigungsfelder im künstlerisch/kreativen Bereich (siehe wöchentliche Angebote).

LÄUSE
Besonders im Frühjahr und Herbst gibt es immer wieder Fälle von Läusebefall. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie gelegentlich auf den Kopf Ihres Kindes schauen, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Hat Ihr Kind Läuse, darf es den Hort nicht besuchen. Bitte informieren Sie uns umgehend (es besteht grundsätzliche Mitteilungspflicht). Nur mit einem ärztlichen Attest ist der weitere Hortbesuch möglich. Wir beraten Sie gerne, wenn Sie Informationen dazu benötigen.

MAGNETTAFELN
In unserem Hort besitzt jedes Kind einen Fotomagneten mit Namen und Bild. Jedes Kind ist dazu angehalten, seinen Magneten immer in der Etage und jeweils in die Spalte des Raumes anzuheften, in dem es sich gerade befindet. Dies erspart uns und auch den abholenden Personen viel Zeit.

MEDIKAMENTE
Grundsätzlich sollten Medikamente zu Hause verabreicht werden. Fällt die Verabreichungszeit in die Hortzeit, können wir Ihrem Kind das ärztlich verordnete Medikament nur geben, wenn Sie und Ihr Arzt das „Formblatt zur Verabreichung von Medikamenten“ ausfüllen.
Die Formblätter erhalten Sie bei Bedarf von den Erziehern und auf unserer Homepage unter „Formulare„.

MITTAGESSEN
Die Kinder essen in der Schule zu Mittag. Verantwortlich für die Beaufsichtigung während der Mittagspause ist die Schule.
Das Mittagessen in den Ferien findet ebenfalls in der Schule statt, es sei denn, im Ferienplan ist etwas anderes angegeben (z.B. Grillen im Hort oder Ausflüge). Für die Essenan- und abmeldung (über Apetito) sind die Eltern verantwortlich.

NOTFALL
Für den eventuellen Notfall benötigen wir unbedingt Ihre aktuelle Anschrift und alle Telefonnummern (Festnetz privat, Handy und dienstliche Erreichbarkeit). Bitte teilen Sie uns Änderungen umgehend mit. Das entsprechende Formular finden Sie hier auf der Homepage unter „Formulare„.

OBSTPAUSE
Gruppenweise und wöchentlich wechselnd bringen die Kinder Obst für den nachmittäglichen Snack mit. Dieses wird ggf. von den Kindern und Erziehern geschält, geschnitten und von den Kindern verteilt. Bitte informieren Sie sich am Aushang in der Rezeption und auf der Homepage unter „Aktuelles“, wann die Gruppe Ihres Kinder an der Reihe ist.

OFFENE HORTARBEIT
Offen zu arbeiten bedeutet für uns, offen sein für neue Ideen und Veränderungen. Die Kinder erhalten die Möglichkeit, sich in seiner Persönlichkeit frei zu entfalten. Sie können sich in den Horträumen und auf dem Hortgelände frei bewegen, können selbst entscheiden wo, womit und mit wem sie gern spielen möchten. Wir begleiten, unterstützen, beobachten und helfen, wenn nötig, die Kinder bei ihren Aktionen (siehe Hortkonzept).

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag – Freitag von 6:00 Uhr bis 17:30 Uhr (siehe auch Frühhort).
Schließzeiten, Schließtage und Ferientermine werden durch Aushang und Homepage bekannt gegeben.
In den Ferien werden die Kinder von 6.00 – 17.30 im Hort in der Ruppiner Str.107 betreut.

PERSONAL
Im Hort arbeiten zurzeit 13 staatlich anerkannte Erzieherinnen.
An der Pinnwand der Rezeption und auf der Webseite unter „Unser Team“, können Sie sich darüber informieren, wer im Hort beschäftigt ist. Auch personelle Änderungen werden dort bekannt gegeben.

PROBLEME
Wenn Probleme auftauchen, die Ihr Kind, Sie selbst, uns Erzieherinnen oder die Hortarbeit betreffen, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Nur so haben wir die Chance, Probleme offen anzugehen und zu bewältigen. Wir sind für offene Kritik dankbar. Sie ist fair und unterstützt uns in der Arbeit, die immer der Reflexion bedarf.
Lassen Sie uns miteinander reden und nicht übereinander.

QUALITÄT
Wir überprüfen in regelmäßigen Abständen unsere Ziele auf Erreichbarkeit und Erfüllung. Auch unsere Methoden werden von uns unter die Lupe genommen und gegebenenfalls verändert.
Die allgemeine inhaltliche Grundlage aller Konzeptionen für Kindertageseinrichtungen im Land Brandenburg sind die „Grundsätze elementarer Bildung“. Zum Auftrag gehört die regelmäßige Evaluation der pädagogischen Arbeit.

REGELN
Ohne gewisse Regeln kann das Leben in der Gemeinschaft nicht funktionieren. Wir erarbeiten und besprechen die Regeln mit den Kindern (z.B. für die Internetbenutzung, für den Außenbereich, etc.) gemeinsam. Die Kinder übernehmen dadurch Verantwortung für ihr eigenes Verhalten. Regeln fördern die soziale Kompetenz der Kinder und die Herausbildung von Werten.

REZEPTION
Alle Kinder müssen sich nach ihrer Ankunft im Hort in der Rezeption bei der dortigen Erzieherin anmelden und vor dem Verlassen des Hortes auch wieder persönlich abmelden. Nach 16:15 Uhr wird das „Abmelde-Buch“ an den Spätdienst (bei gutem Wetter draußen unter dem Vordach, sonst im vorderen Spielezimmer) übergeben.

SCHNUPPERTAGE
An unseren Schnuppertagen im Frühjahr werden die Kitas in unserem Einzugsbereich eingeladen, sich mit den zukünftigen Schulanfängern unseren Hort anzuschauen und zu erkunden. Am Tag der offenen Tür haben die Eltern und die neuen Schulkinder die Möglichkeit unseren Hort  kennenzulernen.

SCHLIESSTAGE
Unsere Einrichtung ist innerhalb des Jahres drei Wochen in den Sommerferien (im Wechsel), zwischen Weihnachten und Neujahr und an Brückentagen geschlossen. Damit Sie Ihren eigenen Urlaub frühzeitig planen können, erhalten Sie zum Ende eines jeden Kalenderjahres Kenntnis über die Schließzeiten des Folgejahres (siehe Infotafel in der Rezeption und Homepage).

SCHULWEG / SCHULWEGBEGLEITUNG
Die Kinder kommen nach regulärem Unterrichtsschluss selbstständig in den Hort.
Unsere Erzieherinnen begleiten die 1. Klassen bis sie den Weg zum Hort sicher bewältigen können, längstens bis zum Ende des ersten Schuljahres.  Bitte machen Sie Ihre Kinder stark für den Weg und unterstützen Sie uns, die Kinder selbständig werden zu lassen.

SELBSTSTÄNDIGES VERLASSEN DES HORTES
Darf ein Kind selbstständig zu einer festgelegten Zeit den Hort verlassen (um zu einer weiteren Nachmittagsbeschäftigung oder nach Hause zu gehen/fahren) benötigen wir dazu eine schriftliche Anweisung der Eltern.

SPIELSACHEN / WERTGEGENSTÄNDE
Die Kinder sollten eigene Spielsachen/Wertgegenstände nur begrenzt und als Ausnahme mitbringen. Für ihre mitgebrachten Spielsachen tragen die Kinder die Verantwortung selbst.

STUDIENTAG
Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist die berufliche Fortbildung. Dazu gehören auch Studientage, die es uns ermöglichen, gemeinsam eine Fortbildungsveranstaltung besuchen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis, wenn der Hort geschlossen bleibt und sind Ihnen dankbar, wenn sie an diesem Tag eine andere Betreuungsalternative finden. Bei Problemen wenden Sie sich bitte an die Hortleitung.

STUNDENPLAN
Es ist wichtig, dass wir über die Stundenpläne und die Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften und/oder Förderunterricht (auch Religionsunterricht) informiert sind. Nur so können wir wissen, wann sich ein Kind wo aufzuhalten hat und wann es täglich in unseren Hort kommt. Bitte informieren Sie uns darüber.

STUNDENAUSFALL UND HITZEFREI
Bei Stundenausfall und Hitzefrei muss laut Gesetz die Schule die Kinder solange betreuen, bis das reguläre Unterrichtsende erreicht ist.

TEAMSITZUNGEN
Einmal pro Woche von 8.30 Uhr bis 11:00 Uhr findet unsere Dienstberatung statt. Wir planen und reflektieren unsere pädagogische und organisatorische Arbeit.

TELEFON
Unsere Telefon- und Faxnummer ist die 03322 / 27 88 83. Wir bemühen uns jederzeit alle Telefonate entgegenzunehmen.

TRÄGER
Träger des Hortes ist die Stadt Falkensee. Die Verwaltung erreichen sie über das Bürgeramt 03322/2810.

UMWELTERZIEHUNG
Wir wollen die Kinder für ihre Umwelt sensibilisieren Bitte unterstützen Sie uns, wenn es z.B. um das Einsparen von Verpackungen geht. Gerade bei Ausflügen sollten Sie Ihrem Kind Getränke in Nachfüllflaschen mitgeben.

UNFALL
Bei einem Unfall eines Kindes leistet der Erzieher Erste-Hilfe-Maßnahmen. Die Eltern werden von uns über den Hergang informiert. Im Fall eines weiteren Arztbesuches benötigen wir den Namen und die Anschrift des Arztes sowie die ärztliche Diagnose (siehe Versicherung).

VERSICHERUNG
Die Kinder sind bei der gesetzlichen Unfallversicherung versichert. Zuständiger Unfallversicherungsträger ist die Unfallkasse Brandenburg Frankfurt (Oder), Müllroser Chaussee 75. Wenn sich Ihr Kind im Hort oder auf dem Weg verletzt hat und Sie einen Arzt aufsuchen müssen, teilen Sie uns dies bitte mit. Wir sind verpflichtet, darüber einen Unfallbericht zu schreiben.
Der Hort übernimmt keine Haftung bei Verlust, Verwechslung oder Beschädigung der Kleidung und Ausstattung der Kinder. Dies gilt auch für mitgebrachtes Spielzeug, Handys, Fahrräder, etc..

WECHSELSACHEN
Beim Spielen, Herumtoben und Matschen kommt es vor, dass Kinder schmutzig oder nass werden. Wir empfehlen deshalb, Ihrem Kind Wechselsachen mitzuschicken. Diese können in der Garderobe deponiert werden (bitte mit Namen versehen).

WEITERBILDUNG
Weiterbildung ist für uns nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern jedem Erzieher ein persönliches Bedürfnis, um immer neue Anregungen einzubringen und um aus den neusten wissenschaftlichen Untersuchungen zu lernen.
Hierzu stehen uns Gelder vom Träger zur Verfügung.

XY UNBEKANNT
Von Zeit zu Zeit werden Sie vielleicht ein paar jungen Leuten in unserem Haus begegnen. Wir haben die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler aufzunehmen. Sie absolvieren hier ein Praktikum und unterstützen uns bei der Arbeit. Sie werden von uns über deren Aktivitäten unterrichtet.

ZIELE
Unsere Kinder sollen sich im Hort geborgen und wohl fühlen.
Neben der individuellen Förderung unserer Hortkinder liegt es uns besonders am Herzen, dass Kinder, wenn sie nach 4 Jahren den Hort verlassen, gelernt haben, ihre eigenen Bedürfnisse und die Bedürfnisse ihrer Mitmenschen wahrzunehmen. Wir möchten erreichen, dass sie kontaktfreudig sind und sich in eine bestehende Gruppe einfügen können. Gleichzeitig sollen sie nicht in der Gruppe untergehen. Bei uns können sie lernen Kritik anzunehmen und angemessen zu formulieren. Sie sollen sich an verbindliche Absprachen halten können. Unsere Hortkinder sollen die Selbstsicherheit haben, sich abzugrenzen und „nein“ sagen können. Wir vermitteln unseren Hortkindern eine optimistische Lebenseinstellung und versuchen, ihr Interesse an der Welt zu wecken

ZUM SCHLUSS
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und hoffen auf eine schöne Zeit mit Ihrem Kind und Ihnen in unserer Einrichtung.
Wir hoffen, dass wir mit unserem „Hort-ABC“ einige Fragen beantworten und unsere Arbeit ein wenig transparenter machen konnten. Bitte denken Sie daran, dass eine gute Zusammenarbeit zwischen Erziehern und Familie im Interesse der Kinder ist.